« Pfingstlager 2013 mit… | Startseite | Impressionen von den … »

H. G. Sanke schreibt über Firlitanz, Kumpaney, Mittelalter, Soest:

Internationale Hansetage in Herford

Aus der Sicht eines erfahrenen Hansetag-Fahrers.

Dienstag, 18. Juni 2013, um 10:45

Symbolfiguren Kreis SoestDer Kreis Soest war bei den 33. Internationalen Hansetagen der Neuzeit in Herford mit drei Hansestädten vertreten.

Außer Soest, das zu Zeiten der Hanse im Mittelalter großes Ansehen genoss, sind auch Lippstadt und Rüthen mit Delegationen und aktiv mitwirkende Gruppen dabei gewesen.

Unter den insgesamt 132 teilnehmenden Städten aus 15 Ländern befanden sich auch die Soester Partnerstädte Kampen (Niederlande) und Visby auf Gotland (Schweden).

Herzstück der Großveranstaltung war der Hansemarkt rund ums Rathaus, auf dem sich auch die drei Städte aus dem Kreis Soest an Informationsständen und mit ihren Symbolfiguren vorstellen. Hier herrschte echte Jahrmarktstimmung mit viel Musik, Theaterszenen, Chorgesang und Gaukelei.

Voll eingebunden in das bunte Treiben auf den Plätzen und Bühnen waren wieder einmal die Soester Kumpaney um Wolfgang Ehlers und die Tanzgruppe Firlitanz um Krista Schinkel und Simone Schwider. Mit ihren Darbietungen in mittelalterlichen Gewandungen und beim Bummel durch die gastgebende Stadt zogen sie die Blicke und Kameraobjektive vieler Besucher auf sich.

Für sie hatte es schon am Eröffnungstag ein fast familiäres und frohes Wiedersehen mit vielen alten Bekannten aus aller Herren Länder gegeben. So lebt das Motto „Willkommen in Europa“!

Symbolfiguren, Soester Kumpaney und Firlitanz

Besonders wohl fühlten sich die Soester auch beim Mittelalterspektakel auf dem Wilhelmsplatz mit interessanten Einblicken in die Tradition des internationalen Hansebundes.

Während das Jägerken von Soest, Tim Reismann, mit der Soester Standbesetzung die Gelegenheit nutzte, für die Soester Fehde am ersten Augustwochenende zu werben, luden die Rüthener mit ihrem Haarmännchen Theodor Fromme zur Teilnahme am Westfälischen Hansetag am 7. und 8. September dieses Jahres ein. (Im Jahr 2014 wird diesen übrigens Soest ausrichten.)

Mächtig ins Schwitzen kommt wieder Bernhard Bartscher im Kettenhemd der Lippstädter Symbolfigur Graf Bernhard. Viel Beifall gibt es für die musikalischen Beiträge des Lippstädter Hanse-Classik-Ensembles. Und obwohl die Stadt an der Wäster sich schon seit Jahren nicht mehr offiziell an den Internationalen Hansetagen beteiligt, erfreuen die Warsteiner Jagdhornbläser auch diesmal wieder das Publikum.

Rüthener Haarmännchen

Verstärkung und Unterstützung fanden die Hanseaten aus dem Kreis Soest auch durch ihre Bürgermeister Dr. Eckhardt Ruthemeyer (Soest) und Christof Sommer (Lippstadt). Aus Soest angereist waren außerdem zahlreiche gewandete Mitglieder des Clubs der ehemaligen Jägerken und Bördeköniginnen. Die Hanseatische Gesellschaft Soest und auch die Hansegesellschaft Lippstadt hatten für Tagesfahrten Busse eingesetzt.

Der 34. Internationale Hansetag wird im nächsten Jahr in Lübeck stattfinden. Dessen Bürgermeister Bernd Saxe, der außerdem Vormann des Neuen Hansebundes ist, hat am Sonntag von seinem Herforder Kollegen Bruno Wollbrink die Hansefahne übernommen.